> Programming

Stunts

Um diese dynamische Galerie zu betrachten, muss JavaScript im Browser aktiviert werden.
JavaScript-freie Version ansehen
    
Stunts (Laden...)

Dot Stunts ist jetzt schon weit über 25 Jahre alt, doch noch immer preisen viele Fans dieses Spiel, das praktisch der Vorgänger von "Trackmania" ist, als eines der besten Spiele aller Zeiten an.

Da wir von Saga-Games auch Stunts-Fans sind, haben wir eine Seite zu diesem tollen Spiel erstellt.

Damit auch du dieses Spiel genießen kannst, haben wir auch eine kleine Sammlung von Rennstrecken zusammengestellt, die du hier runterladen kannst. Außerdem ist Stunts seit Ende der 90er Jahre offiziell Freeware, du kannst das Spiel selbst direkt hier runterladen:

Stunts runterladen (1.03 MB)

Übrigens: Die Corvette wurde von uns verbessert; Den Original-Wagen findest du aber in den Stunts-Downloads von anderen Webseiten, z.B. bei Abandonia.

Dot Stunts ist ein Rennspiel, das 1990 veröffentlicht wurde. Es sind zwei verschiedene Versionen im Umlauf, die eine bekannt als "Stunts", die andere als "4D Sports Driving" - Die beiden Spiele sind aber fast identisch. Stunts wurde von Brøderbund in den USA vertrieben, wohingegen Mindscape hier in Europa das Spiel unter dem Namen "4D Sports Driving" veröffentlichte. Programmiert wurde das Spiel von DSI.

Dot Stunts ist genau genommen gar kein Rennspiel, denn man fährt keinen Rennen gegen viele Gegner, sondern bewältigt mehr oder weniger schwere Stuntskurse. Dabei kann man gegen einen Computergegner antreten, einen Mehrspieler-Modus gibt es nicht. Das Spiel findet in einem großen, umzäunten Gebiet statt, in dem es neben Straßen auch ausgefallene Hindernisse wie Loopings, "Korkenzieher", Tunnelröhren, Slaloms und vieles mehr gibt.
Ein wichtiger Bestandteil des Spiels, der einen Großteil des Spielspaßes ausmacht, sind die in der Realität unmöglichen Stunts: Springe mit deinem Auto über Hochhäuser, fahre durch hohe Loopings oder fahr an der Decke eines Tunnels!

Dot Wer möchte, kann seine Erfolge als Replay-Video abspeichern. Die Videos sind aber maximal zehn Minuten lang.

Dot Das Besondere an diesem Spiel ist, dass man nicht nur vorgegebene Stunt-Kurse fährt, sondern auch selbst eigene Strecken entwerfen kann. Dazu gibt es im Spiel einen eigenen Karteneditor, in dem man die verrücktesten Strecken zusammenbauen kann.
Tipp: Nur wenigen Spielern ist bekannt, dass man nicht nur die Standard-Terrains verwenden kann. Drücke im Karteneditor Shift + F1, um die Landschaft zu editieren. Mit Spezialeditoren kann man sogar ganze Strecken auf Wasser bauen, was sonst gar nicht möglicht ist.

Dot In Stunts kannst du zwar nicht gegen einen Freund, aber immerhin gegen einen computergesteuerten Gegner fahren. Die sechs verschiedenen Gegner haben alle unterschiedliche Stärken und Schwächen: Der ängstliche "Squealin" Bernie Rubber ist noch ein Anfänger, gegen ihn gewinnt man fast im Handumdrehen. Der erfahrene Skid Vicious dagegen ist ein Profi in allem, er ist ganz schön schwer zu besiegen!

Dot Eine weitere Besonderheit war 1990 die Grafik: Stunts war ein echtes 3D-Spiel mit Polygonen, die allerdings nicht texturiert oder schattiert waren. Damit das Spiel auf damaligen Rechnern überhaupt schnell genug lief, musste man bei der Grafikengine ein paar Abstriche machen: Die Polygon-Koordinaten wurden mit Ganzzahlen statt Fließkommazahlen berechnet, wodurch Genauigkeit verloren ging. Das merkst man als Spieler daran, dass manche Texturen einfach verschwinden oder "Löcher" zwischen den Texturen sind, bei den schnellen Rennen fällt das aber (fast) gar nicht auf...

Dot Wir haben ein Paket mit einigen coolen Strecken zusammengestellt, das ihr hier runterladen könnt. Im Downloadpaket befinden sich zwölf Strecken, eine Replay-Datei und unsere getunte Corvette - Für all diejenigen, die das Spiel schon besitzen, aber trotzdem mal die verbesserte Corvette testen wollen.
Download (12 KB)

Tipp: In der Strecke ULTIMA! ist die komplette Landschaft zugebaut, und doch ist diese Strecke nicht langweilig! Wer gewinnt diese Strecke und ist obendrein noch schneller als wir?

Bewertung von Stunts / 4D Sports Driving

95 ProzentSpielspaß: Dank der unmöglichen Stunts bleibt dieses Spiel einfach unvergesslich und lädt immer wieder zu einer kleinen Partie ein! Auch die zehn verschiedenen Autos, die sechs Gegner, die Highscores, die vier Kameraperspektiven und die schier unendlichen Möglichkeiten, eine Rennstrecke aufzubauen machen Spaß.
50 ProzentGrafik: Ziemlich veraltet, die Polygone sind weder texturiert noch schattiert, doch was erwartet man von einem Spiel, das 1990 erschienen ist und zudem selbst auf langsamen 286ern lief? Schließlich war es damals eines der wenigen Spiele, die überhaupt echtes Polygon-3D hatten! Zudem kann man das Spiel in verschiedenen Grafikmodi spielen, die beste Grafik erhältst du im VGA-Modus (320x200, 256 Farben)
60 ProzentMusik und Sound: In den Menüs kommt Musik aus dem SoundBlaster, AdLib, PC-Speaker, Tandy oder Roland MT-32, während des Rennens allerdings nur Motorensounds.
80 ProzentSteuerung: Das Spiel kann mit der Tastatur, einer Maus oder einem Joystick gespielt werden. Die Steuerung ist nicht konfigurierbar und der Streckeneditor hängt sich manchmal auf, wenn man Maus und Tastatur gleichzeitig zum Editieren verwendet.
50 Prozent
Win-icon
Spielbarkeit unter Windows 2000 / XP: Das Spiel funktioniert, allerdings nur ohne Sound. Der PC-Speaker Sound klingt nicht so, wie er klingen sollte. Trotzdem ist es bemerkenswert, dass das Spiel ohne jegliche Emulatoren problemlos unter Windows 2000 / XP mit diesen minimalen Abstrichen noch spielbar ist!
100 Prozent
Dosbox-icon
Spielbarkeit in der DosBox: Ohne Abstriche möglich. Wird auch auf älteren Computern flüssig emuliert.
Tipp: Eine unabhängige Programmierergruppe hat sich das Ziel gesetzt, Stunts nachzuprogrammieren, sodass es auch auf modernen Windows- und Linux-Rechnern läuft. Wer daran interessiert ist, kann die Projektseite zu Ultimate Stunts besuchen.

Letzte Änderung: 20.10.2016, 00:51